Nordwall fertiggestellt
Umbau der Wallstraßen
Wälle

Die Weiterentwicklung der Straelener Innenstadt durch Stärkung des Einzelhandels, Belebung der Straßen und Plätze und attraktive Gestaltung sind die Ziele des integrierten Handlungskonzeptes "Straelen 2022". Die Wallstraßen haben eine wichtige Funktion für die Erreichbarkeit der Innenstadt und die Anbindung der Fußgängerzone im Stadtkern. 

Der schlechte Zustand der Fahrbahndecken sowie der Wunsch mit dem Rad auch gegen die Einbahnstraßenrichtung fahren zu können, waren der Anlass zum Umbau der Wallstraßen. Um die Straßen für zukünftige Mobilitätsanforderungen auszustatten, wurde durch Fachleute in der Projektgruppe "Verkehrsentwicklungsplanung" das Konzept zum Umbau der Wälle entwickelt und vom Rat der Stadt Straelen im Jahr 2017 beschlossen.

Der Stadtverwaltung ist sehr wohl bewusst, dass viele Straelener sich die Frage stellen, warum die Wallstraßen so aufwändig umgebaut werden müssen. Aber tiefe Risse in der Fahrbahndecke und ein schlechter Unterbau erfordern eine Sanierung. Gleichzeitig erhalten bei dieser Gelegenheit die Wälle mit dem Umbau zu einem verkehrsberuhigten Geschäftsbereich ein neues Gesicht. Fußgänger und Radfahrer werden sich künftig sicher und barrierefrei auf den Wällen bewegen können. Eine neue Fahrradspur wird das sichere Befahren der Einbahnstraßen gegen die Fahrtrichtung möglich machen. Gleichzeitig werden die Straßen durch das Verlegen von Leerrohren für leistungsfähige Breitbandkabel für die Zukunft gerüstet.

Wallumbau Regeln

Mit der Umgestaltung erhalten die Wälle ein neues Gesicht als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich. Fußgänger und Fahrradfahrer werden sich hier künftig sicher und gleichberechtigt bewegen können. Neben der städtebaulichen Aufwertung des zentralen Bereichs erfolgt zeitgleich eine Steigerung der Verkehrssicherheit. Durch die Einrichtung einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h wird das Überqueren der Wälle für Fußgänger erleichtert und somit die Barrierewirkung der Wälle abgebaut. Die Fußwege werden barrierefrei in ausreichender Breite ausgebaut. In stark frequentierten Bereichen wird ebenengleich ausgebaut. Neben dem Fußgängerverkehr wird durch die neue Verkehrsordnung auch der Radverkehr gestärkt: Radfahrer fahren nicht länger auf den Gehwegen, sondern auf den neu angelegten und verbreiterten Fahrbahnen.

Piktogramme

Aufgrund verkehrsrechtlicher Vorgaben war es bislang der Stadt Straelen nicht möglich, entsprechende Piktogramme auf der Fahrbahn aufzubringen, die dies noch einmal stärker verdeutlichen. Erfreulicherweise hat die Stadt jetzt nach intensiver Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde die Erlaubnis erhalten, entsprechende Piktogramme auf den Wallstraßen aufzubringen. Die Stadt kommt so dem Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger nach und verdeutlicht auf diese Weise das Verkehrskonzept noch einmal.

Im Rahmen des "Integrierten Handlungskonzeptes Straelen 2022" wird der Wallumbau - neben zahlreichen anderen Maßnahmen zur Stärkung der Innenstadt - aus Städtebaufördermitteln von Land und Bund zu 50 Prozent gefördert.

Der erste Bauabschnitt des Wallumbaus am Westwall wurde bereits fertiggestellt. Mit der Fertigstellung des ersten Abschnitts ist es wieder möglich, die Innenstadt vom Nordwall kommend über den Westwall und die Klosterstraße sowie die Kuhstraße zu erreichen.
Seit Montag, 31. August sind die Arbeiten am zweiten Teilbereich des Westwalls gestartet. Im zweiten Bauabschnitt werden neben der Sanierung der Straße auch die erforderlichen Kanalarbeiten vorgenommen. Es gilt die Umleitung zur Venloer Straße über den Nordwall, die Marienstraße, Roelpad und die Tulpenstraße.


Der Umbau der Wallstraßen befindet sich in der Endphase:

Kontakt / Links
Keine Abteilungen gefunden.
Nordwall vor Baubeginn

Nordwall vor Baubeginn


Ostwall vor Baubeginn

Ostwall vor Baubeginn


Suedwall vor Baubeginn

Südwall vor Baubeginn
   
                                                                                  

Westwall vor Baubeginn

Westwall vor Baubeginn

Nordwall fertiggestellt

Nordwall fertiggestellt in 2018


Ostwall fertiggestellt

Ostwall fertiggestellt im Juli 2019


Suedwall fertiggestellt

Südwall (einschließlich einem Drittel Johann-Giesberts-Platz): fertiggestellt im Mai 2020

Westwall während des Umbaus

Westwall (einschließlich zwei Drittel Johann-Giesberts-Platz): 18. Mai 2020 bis voraussichtlich April 2021