Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Stadt Straelen reicht ersten Antrag auf Fördermittel zur Dorferneuerung des Ortsteils Herongen beim Land NRW ein

Die Stadt Straelen plant im Rahmen des Förderprogramms „Dorferneuerung 2021“ des Landes Nordrhein-Westfalen Maßnahmen zur Entwicklung und Stärkung des Ortsteils Herongen. Das Förderangebot des Landes richtet sich an Orte und Ortsteile mit bis zu 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Während der Informationsveranstaltungen im Februar zur Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Herongen wurde ausdrücklich die Bitte geäußert auch weitere Maßnahmen in Herongen zu fokussieren. Bei der Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Herongen sollte explizit eine kostenverträgliche Lösung herausgearbeitet werden.

Einen ersten entsprechenden Antrag auf Gewährung einer Zuwendung hat jetzt die Stadtverwaltung Straelen bei der Bezirksregierung Düsseldorf eingereicht. Dieser Antrag wurde nach vollzogenen Abstimmungen erstellt. Der Antrag beinhaltet die Umgestaltung eines Teilbereiches der Niederdorfer Straße.

In dem Bereich vom Löckerweg bis Cäcilienweg werden im kommenden Jahr die Versorgungsleitungen erneuert.

Als Synergieeffekt ist dann auch eine komplette Sanierung der Tragdeckschicht seitens der Stadt Straelen vorgesehen.

Gemäß dem eingereichten Förderantrag sollen dann auch hier für die Anlieger kostenneutral erste Elemente zur Verschönerung, Begrünung und Verkehrsberuhigung errichtet werden.

Die Aufwertung eines ersten Teilbereichs der Ortsdurchfahrt soll mittels neuen Baumtoren sowie Grünstrukturen erfolgen.

Diese Maßnahmen sind beispielsweise vor der Kreuzung Schlousweg/Nölkenweg vorgesehen, da dort die überregionale Fahrradroute Napoleonsweg verläuft, sowie am Ahornweg/Theresienweg und in Höhe des Penny-Marktes am Schlousweg. Zielsetzung ist und bleibt aber hier ein Gesamtkonzept zur Ortsbelebung und Steigerung der Attraktivität des Ortsteils Herongen.

Im Zuge der weiteren Maßnahmen des Dorferneuerungskonzeptes werden dann auch entsprechende Öffentlichkeitsbeteiligungen durchgeführt.