Politik und Verwaltung stimmen behutsame Aufwertung des Straelener Markplatzes ab | Straelen - Alles im grünen Bereich
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Politik und Verwaltung stimmen behutsame Aufwertung des Straelener Markplatzes ab

In einem digitalen Workshop haben sich Politik und Stadtverwaltung zur weiteren Vorgehensweise hinsichtlich einer behutsamen Aufwertung des Straelener Marktplatzes abgestimmt. Dieser Diskussion mit dem Ziel, eine Grundlage für die konkrete Planung zu schaffen, war eine ebenfalls digital durchgeführte Informationsveranstaltung vorausgegangen, in der die Ergebnisse aus den vorangegangenen Beteiligungsformaten den Fraktionen vorgestellt und zur Beratung übergeben wurden.  
Die Themenfelder Begrünung, Möblierung, Barrierearmut sowie Veranstaltungen wurden von den Vertretern aller Fraktionen, der Stadtverwaltung und des Planungsbüros ausführlich im Workshop diskutiert. Zu allen Punkten wurden abschließend im Konsens gemeinsame Vereinbarungen getroffen.
Im Einzelnen wurde zum Thema Begrünung entschieden, dass ein Bepflanzungskonzept für die Innenstadt in Auftrag gegeben wird. Auch hier werden die Bürgerinnen und Bürger auf Wunsch aller Fraktionen im Rahmen einer Abstimmung oder eines Wettbewerbs beteiligt. Fest steht, dass die Bäume auf dem Marktplatz erhalten bleiben.
Die öffentliche Möblierung soll zukünftig durch neue und einheitliche Sitzelemente sowie Abfallbehälter ersetzt werden. Der aktuelle Bestand soll zurück gebaut und an anderer Stelle in der Stadt wieder eingesetzt werden. Auch an Spielgeräte, Ascher oder Ladestationen wird gedacht. Für die Außengastronomie ist eine Vielfalt gewünscht und es wird keine strikten Vorgaben geben. Weitere sichere, temporäre Abstellmöglichkeiten für Fahrräder werden insbesondere für die Nebenstraßen geprüft.
Um Barrierearmut in Teilbereichen des Markplatzes herzustellen, wird das Planungsbüro damit beauftragt, eine Lösung zu erarbeiten, die dem Bau-Ausschuss vorgestellt wird. Sollte diese nicht überzeugen, wird es keine baulichen Veränderungen geben. Es ist auf keinen Fall eine Option, den Marktplatz neu zu pflastern.
Außerdem sollen die technischen Rahmenbedingungen für Veranstaltungen verbessert werden. Für Strom- und Wasseranschlüsse ist die Installation von Unterflurverteilern angedacht und wird geprüft.
Insgesamt zeigen sich alle Beteiligten sehr zufrieden mit den Ergebnissen und der guten Zusammenarbeit während des Abstimmungsprozesses. Politik, Stadtverwaltung und das Planungsbüro freuen sich auf die Umsetzung der Maßnahmen zur Aufwertung des Marktplatzes. Im nächsten Schritt folgt nun die Erstellung der Abschlussdokumentation sowie ein beschränktes Vergabeverfahren, auf dessen Grundlagen Ende September der Förderantrag bei der Landesregierung gestellt werden kann. Im Frühjahr 2022 werden voraussichtlich die Fördermittel bewilligt.

Weitere Fragen beantwortet gerne Julia Valadkhani von der Stadtverwaltung Straelen unter der Telefonnummer 02834-702422 oder per Mail an Julia_Valadkhani@straelen.de .