Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Vorentwurf für die behutsame Aufwertung des Straelener Marktplatzes am 10. Juni im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Bauen

Mit der Erstellung des Vorentwurfs auf Grundlage der Abschlussdokumentation geht der Moderationsprozess zur behutsamen Aufwertung des Straelener Markplatzes zu Ende und die Planung in die nächste Phase. 

Das von der Stadt Straelen beauftragte Büro Förder Landschaftsarchitekten aus Essen hat auf Basis der Ergebnisse der Abschlussdokumentation den Vorentwurf eines Konzepts für die behutsame Aufwertung des Marktplatzes erarbeitet. Dieser wird dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Bauen in der öffentlichen Sitzung am 10. Juni vorgestellt. Beigefügt wird auch die Abschlussdokumentation sein.

Die Abschlussdokumentation zeigt den Prozess von einem breiten Beteiligungsprozess bis zur politischen Abstimmung übersichtlich und transparent. Sie dokumentiert, wie die Wünsche, Anregungen und Bedürfnisse vieler Bürgerinnen und Bürger sowie der beteiligten Akteursgruppen erfasst und berücksichtigt wurden. 

Anschließend haben die Fraktionen des Rates der Stadt Straelen fünf Themenfelder, die aus den Kategorien des Orts-Checks sowie den weiteren Anregungen abgeleitet wurden - und die einen wesentlichen Beitrag zur behutsamen Aufwertung des Straelener Marktplatzes leisten - diskutiert. Einvernehmlich wurden Entscheidungen zu allen Punkten getroffen. Es wurde im Rahmen der freiraumplanerischen Leistungen für den Marktplatz ein Konzeptentwurf zur Möblierung, Barrierefreiheit und den technischen Rahmenbedingungen sowie ein Bepflanzungs- und Beleuchtungskonzept für die Innenstadt beauftragt und durch das Büro Förder Landschaftsarchitekten erstellt. 

Unter anderem sieht der Entwurf vor, den Pflasterbelag aus Klinker mit Natursteinbänderungen als Basis zu erhalten. Durch die Planung von behutsamen Eingriffen und die Möblierung des Marktes im öffentlichen Raum durch eine einheitliche Ausstattungsfamilie, werden Barrieren abgebaut, die vorhandenen räumlichen Strukturen gestärkt sowie die Baumstandorte, der Brunnen und die Gastronomiebereiche aufgewertet. Für die Herstellung barrierearmer Wegeflächen ist abhängig von den politischen Beratungen nur mit einer kurzen Bauzeit zu rechnen.

Nach der abschließenden Beratung in der Sitzung des Ausschusses wird das Planungsbüro den eigentlichen Entwurf ausarbeiten, auf dessen Grundlage Ende September 2021 Fördermittel für die behutsame Aufwertung des Marktplatzes beantragt werden. Mit einer Bewilligung der Fördermittel ist im Frühjahr 2022 zu rechnen, sodass dann die bauliche Umsetzung beginnen kann. Ein Abschluss der Maßnahmen ist voraussichtlich Ende des Jahres 2023 zu erwarten. 

Die Abschlussdokumentation steht als pdf zum Download unter https://www.straelen.de/bauen-wirtschaft/integriertes-handlungskonzept-straelen-2022/moderationsprozess-marktplatz/  bereit.