Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Abholung der Restmüllabfall- und Biomüllabfallgefäße in Straelen verschiebt sich witterungsbedingt

Aufgrund der besonderen Wettersituation und den damit verbundenen Straßenverhältnissen war es der Firma Drekopf nicht möglich, die Restmüllabfallgefäße der Abfallbezirke 1 und 2 in Straelen am Montag und Dienstag zu entleeren. 

Mit der Entleerung der Restmüllabfallgefäße im Bezirk 3 wurde am heutigen Mittwoch begonnen, sie musste jedoch aufgrund von festgefahrenen Fahrzeugen und Personenschäden wieder eingestellt werden.

Alle Gefäße, die nicht geleert werden konnten, werden in zwei Wochen im normalen Rhythmus geleert. Zu den Abfallgefäßen können dann Restmüllsäcke gestellt werden, die von der Firma Drekopf entsorgt werden.  

Die Abfuhr der Biomüllabfallgefäße in der nächsten Woche wird in Straelen ebenfalls nicht stattfinden. Da zurzeit witterungsbedingt nur wenig bis gar keine Gartenabfälle anfallen, dürfte hier kein Engpass entstehen. Zudem würden Gartenabfälle in der Abfalltonne festfrieren und könnten nicht geleert werden. 

Leere Biotonnen können in dieser Situation auch einmalig alternativ zu den Restmüllsäcken genutzt und bei der nächsten planmäßigen Leerung der Restmüllgefäße mit Restmüll gefüllt zu den Restmüllgefäßen zur Abholung gestellt werden. 

Die in der kommenden Woche anstehende Leerung der Glaskörbe soll laut Auskunft der Firma Schönmackers, soweit es möglich ist, durchgeführt werden. Die Firma Schönmackers weist jedoch bereits jetzt darauf hin, dass nicht befahrbare Straßen und Wege gemieden werden, um das Unfallrisiko so gering wie möglich zu halten.  

Die Stadtverwaltung sowie die Firmen Drekopf und Schönmackers bitten aufgrund der besonderen Situation um Verständnis.