Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Glasfaser kommt in die Gebiete „Straelener Nahbereich“ und „In de Siep“

Die am 04. Oktober 2020 gestartete Nachfragebündelung zum Bau eines Glasfasernetzes in den Gebieten „Straelener Nahbereich“ und „In de Siep“ hat nach der Verlängerung jetzt die benötigte Quote erreicht. Die Deutsche Glasfaser wird  beide Bereiche ausbauen.

Bürgermeister Bernd Kuse freut sich über dieses Ergebnis: „Ein wichtiger Schritt auf dem Weg, Straelen flächendeckend mit der modernen und zukunftsfähigen Glasfasertechnologie auszustatten. Der jetzt gesicherte Ausbau des Glasfasernetzes in den Gebieten „Straelener Nahbereich“ und „In de Siep“ bedeutet nach Zusicherung der Deutschen Glasfaser nun auch, dass im kommenden Jahr auch eine privatwirtschaftliche Nachfragebündelung im Straelener Zentrum mit der Innenstadt durchgeführt werden wird."

Nachdem sich im Gebiet „In de Siep“ schon früh die Haushalte für einen Ausbau des Glasfasernetzes entschieden und einen entsprechenden Vorvertrag unterzeichnet hatten, zog in den letzten Tagen der Nachfragebündelung auch der Straelener Nachbereich nach. So wurde die erforderliche Quote für den gesamten Bereich erreicht.
Mit einem Glasfaserhausanschluss sichern sich die betroffenen Haushalte einen Zugang zu einer hochwertigen Breitbandinfrastruktur, die die steigenden Anforderungen in den Bereichen Homeoffice, Homeschooling, Online-Handel, HD-TV Streaming sowie Telefonie oder die Sicherung der eigenen Daten über Cloud-Anwendungen erfüllt.


Auch weiterhin besteht die Möglichkeit bei Vertragsabschluss von einem kostenfreien Hausanschluss zu profitieren. Verträge können online oder telefonisch abgeschlossen werden.
Verträge können auch bei Heußen Daten Technik am Straelener Marktplatz (Markt 25) nach vorheriger Abstimmung abgeschlossen werden. Die Einkaufsgutscheine aus der Frühbucheraktion können unter Vorlage der Auftragseingangsbestätigung bis 31.01.2020 ebenfalls bei Heußen Daten Technik nach Abstimmung abgeholt werden.