Inhalt

Wallumbau Straelen voll im Zeit- und Kostenplan

Meldung vom: 04.05.2018

Breitere, barrierefreie Fußwege, mehr Sicherheit für Radfahrer und eine moderne Gestaltung: So werden die vier Wälle um Straelens Stadtkern aussehen, wenn der Umbau in zwei Jahren komplett abgeschlossen ist. Die Bauarbeiten sind in mehrere Abschnitte unterteilt, der erste -zwischen Gelderner Tor und Professor-Borchers-Straße - ist pünktlich fertig geworden. „Die Arbeiten sind einwandfrei vorangegangen", freut sich der städtische Projektleiter „Innenstadt- Straelen 2022" Thomas Linßen. „Es gab keine bösen Überraschungen - und somit liegen wir voll im Zeit- und Kostenplan. "Das bedeutet, dass ab Mitte Mai eine neue Umleitungsregelung in Kraft tritt. Der fertiggestellte östliche Abschnitt des Nordwalls ist dann wieder befahrbar, die Strecke zwischen Gelderner Tor und Marienstraße wird gesperrt. Die Parkplätze von Rossmann und Sparkasse sind dann von Ostwall und Gelderner Straße her über die Professor-Borchers-Straße erreichbar, Umleitungen sind ausgeschildert.
Wenn auch dieser Bauabschnitt planmäßig verläuft, werden die Arbeiten am Nordwall Ende Juli 2018 abgeschlossen sein. „Wir wissen, dass die Bauarbeiten allen Verkehrsteilnehmern, vor allem aber den Anwohnern, einiges abverlangen", so Linßen. „Daher bemühen wir uns nach Kräften, die Arbeiten pünktlich abzuschließen. "So würden mit der einmaligen Baustelle mehrere Notwendigkeiten gleichzeitig erledigt, etwa eine Kanalsanierung, das Verlegen von Leerrohren für moderne Telekommunikation und die Erneuerung der Fahrbahndecke. Linßen: „Und am Ende können sich die Straelener Bürger und Besucher über eine modern gestaltete, fahrrad- und fußgängerfreundliche Innenstadt freuen."

Hintergrund:
Der Wallumbau ist Teil des Integrierten Handlungskonzeptes „Straelen 2022". Ziel ist eine Weiterentwicklung der Innenstadt zur Stärkung des Einzelhandels, Belebung der Straßen und Plätze und eine moderne, einladende Gestaltung. Mit ihrer Umgestaltung erhalten die Wälle bis zum Jahr
2020 ein neues Gesicht als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich. Im Anschluss an den Nordwall werden, abhängig von der Fördermittelbewilligung, der Ostwall, der Südwall und der Westwall mit Johann-Giesberts-Platz erneuert.
Für Rückfragen zur Baustelle steht das Tiefbauamt der Stadt Straelen zur Verfügung: 02834/702427. Fragen zum „Integrierten Handlungskonzept - Innenstadt Straelen 2022" beantwortet Projektleiter Thomas Linßen unter 02834/702414.

Blick in die Baustelle "Nordwall"