Inhalt

Umbauarbeiten am Ostwall gehen in die nächste Phase

Meldung vom: 26.02.2019
BU: Die Arbeiten zum Aufbau der Unterkonstruktion können in Teilbereichen beginnen. Bildrechte: Stadt Straelen

Im Zuge der Umbaumaßnahme am Straelener Ostwall beginnen jetzt in Teilbereichen die Arbeiten zum Aufbau der Unterkonstruktion. In diesen Bereichen wurde der Wall bereits bis in einer Tiefe von rund 65 Zentimetern ausgekoffert, um im nächsten Schritt die Unterkonstruktion mit hochwertigen Recyclingbaustoff (RC-Baustoff) herzustellen. Mit der Verwendung von RC-Material werden die hohen Standards erfüllt, denen alle Kommunen verpflichtet sind. So muss der Baustoff neben bautechnischen auch umweltbezogenen Anforderungen gerecht werden. Ein RC-Baustoff ist ein Gemisch, das aus zwei oder mehreren Arten aufbereiteter mineralischer Abfälle wie Beton, Ziegel, Keramik, Kalksandstein oder Asphalt zusammengesetzt ist. Mit dieser Unterkonstruktion werden die bestehenden Schäden im alten Straßenbau grundlegend beseitigt, die eine ursprünglich nicht angemessene Verdichtung des Untermaterials verursacht hatten. Durch den hochwertigen Aufbau der Unterkonstruktion, die auf dem Nordwall schon umgesetzt und für alle weiteren Wallstraßen geplant ist, wird langfristig für eine gute Tragfähigkeit und Langlebigkeit der Fahrbahn gesorgt. Für den Ostwall stehen nach Fertigstellung der Unterkonstruktion die Arbeiten an Bordsteinen und Rinnen an, um möglichst schnell die Gehwege anlegen zu können.