Inhalt

Stadt Straelen weist auf Streupflicht hin

Meldung vom: 17.12.2018

Die Stadt Straelen weist die Bürgerinnen und Bürger darauf hin, dass nach der Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren für die Straßenanlieger im Winter eine Räum- und Streupflicht gilt. Diese Regeln müssen entsprechend der Wetterverhältnisse beachtet werden. Innerhalb der geschlossenen Ortslage sowie der Ortsdurchfahren sind Straßenanlieger dazu verpflichtet, Gehwege soweit vorhanden in einer Breite von 1,50 Meter schnee- und eisfrei zu halten. Außerdem muss bei Schnee- und Glätte gestreut werden. Schnee und Eis von Grundstücken dürfen nicht auf den Gehweg und die Fahrbahn geschafft und gehäuft werden. Der Schnee ist auf dem an die Fahrbahn grenzenden Teil des Gehweges oder - wo dies nicht möglich ist -auf dem Fahrbahnrand so zu lagern, dass Fußgänger- und Fahrverkehr hierdurch nicht mehr als unvermeidbar gefährdet oder behindert wird. Die Schneeflächen dürfen in der Regel nur mit abstumpfendem Material wie Sand, Splitt oder Asche bestreut werden. Bei Straßen, die dem Anliegerverkehr dienen, ist die Winterwartung der Fahrbahn in der Regel auch von den Anliegern zu übernehmen. Die Stadt bittet die Autobesitzer bei Schneefall und Glatteis, das Parken entlang der Straße weitestgehend so einzuschränken, dass die Räumfahrzeuge den Schnee räumen und streuen können. Weitere Informationen sind in der Satzung sowie im Informationsblatt zum Winterdienst auf der Internetseite www.straelen.de unter der Rubrik Straßenreinigung und Winterdienst zu finden.