Inhalt

Stadt Straelen sucht engagierte Mitarbeiterin oder Mitarbeiter für den Bundesfreiwilligendienst

Meldung vom: 15.06.2020
BU: Fynn Endemann leistet noch bis Ende August im JuSt seinen Bundesfreiwilligendienst. Bildrechte: Stadt Straelen

Für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Jungendzentrum (JuSt) sucht die Stadt Straelen ab September 2020 einen engagierten jungen Menschen mit Interesse und Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich an Interessierte, die sich außerhalb von Beruf und Schule im sozialen Bereich für das Gemeinwohl einsetzen möchten.
Dirk Sieben, Leiter des Jugendzentrums (JuSt) Straelen, freut sich ab sofort auf Bewerbungen von jungen Erwachsenen ab 18 Jahren, die in der Zeit vom 01. September 2020 bis zum 31. August 2021 in Vollzeit die Einrichtungen in Straelen unterstützen möchten. „Der Bundesfreiwilligendienst bietet eine sehr gute Möglichkeit, die Wartezeit zwischen Schulabschluss und dem Beginn der Ausbildung oder des Studiums sinnvoll zu überbrücken und praktische Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln", fasst er zusammen, „ein vielleicht nicht ganz unwichtiger Punkt ist, dass der Bundesfreiwilligendienst mit einem kleinen monatlichen „Taschengeld" vergütet wird."
Aktuell leistet Fynn Endemann noch bis Ende August im JuSt, aber auch im Gleis X und im Open Huus, den anderen beiden Standorten in Auwel-Holt und in Herongen seinen Bundesfreiwilligendienst.
Nach dem Abitur im letzten Jahr hat sich der Straelener zu diesem Schritt entschlossen und ihn zu keiner Zeit bereut. Im Gegenteil erklärt er: „Nach dem Abitur war ich unentschlossen, wie mein beruflicher Weg aussehen soll. Mir hat dieses Jahr den Weg ins Berufsleben auf jeden Fall erleichtert. Die Arbeit mit den Kids macht mir so viel Spaß, dass ich ab September eine Ausbildung zum Erzieher beginnen werde. Aber auch wenn man sich nicht so entscheidet wie ich und eine ganz andere Richtung einschlägt, ist diese Zeit hier ideal, um neue Einblicke zu gewinnen und sich in der Berufswelt zu orientieren. Ich habe sehr viele wichtige Erfahrungen im Umgang und in der Arbeit mit unterschiedlichen Menschen gesammelt, die mich persönlich sehr weitergebracht haben."
Der Dienst des 19jährigen beginnt täglich zwischen 10 und 11 Uhr. Sein Haupteinsatzort ist das JuSt in Straelen. Dort unterstützt er zunächst bei der Betreuung der 100 bis 150 Schülerinnen und Schüler, die in ihrer Mittagspause ins JuSt kommen. In Corona-Zeiten ist natürlich so manches anders als im normalen Tagesablauf, aber auch hier hat er gelernt, mit neuen Herausforderungen umzugehen.
Er ist für die Kinder Ansprechpartner, spielt und bastelt mit ihnen. Zu seinen Aufgaben gehört es auch, Projekte für den Nachmittag vorzubereiten sowie die Begleitung der offenen Treffs auch im Open Huus und im Gleis X. Hinzu kommen Aufgaben wie die Übernahme von alltäglich anfallenden Hauswirtschaftsarbeiten oder von Besorgungsfahrten. Ein Führerschein wäre aus diesem Grund von großem Vorteil.
Fynn ist fest in die Abläufe im Jugendzentrum eingebunden und entlastet das Team, gleichzeitig aber im Einsatz nie allein. „Fynn hat immer jemanden von uns an seiner Seite, sodass er sich mit keiner Situation überfordert fühlen muss", betont Dirk Sieben. Froh ist Fynn über die flexible Arbeitszeitenregelung und eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre: „Ein großer Vorteil für mich persönlich ist, dass ich in allen Einrichtungen arbeite und so alle Mitarbeiter kennenlernen konnte. Am Wochenende bin ich auch gerne beim Kinderkino dabei. Hier gibt es dann einen Freizeitausgleich."
Im Rahmen des Freiwilligen Ersatzdienstes finden fünf jeweils einwöchige, sehr informative Fortbildungen statt, in denen wichtiges Hintergrundwissen vermittelt wird. An den insgesamt 25 Seminartagen in Bocholt werden den Freiwilligen Grundlagen in Seminaren zur politischen Bildung vermittelt.
Der Bundesfreiwilligendienst gilt als Ersatz für den ehemaligen Zivildienst, der 2011 abgeschafft wurde. Der BFD wird vom Bund, vertreten durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BaFzA) finanziell gefördert. Träger und Aussteller der BFD-Vereinbarung ist daher das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BaFzA).

Interessierte können ihre Bewerbungen per eMail an Bewerbung@Straelen.de oder postalisch an die Adresse Bürgermeister der Stadt Straelen, Postfach 13 53, 47630 Straelen senden. Für weitere fachliche Auskünfte zur Arbeitsstelle steht Dirk Sieben, Leiter des Jugendzentrums (JuSt) Straelen, per Telefon 02834-982607 oder eMail dirk.sieben@just-straelen.de als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.