Inhalt

„So geht Schulleiterin!“ - Verabschiedung von Heike Hoßbach, Schulleiterin des Städtischen Gymnasiums Straelen

Meldung vom: 01.07.2020
BU: Verabschiedung von Heike Hoßbach, Schulleiterin des Städtischen Gymnasiums Straelen am 25. Juni 2020. Bildrechte: Städtisches Gymnasium Straelen.

Eingeschränkt durch die besonderen Bedingungen in diesem Jahr wurde Heike Hoßbach nach 10 Jahren Tätigkeit als Schulleiterin am Städtischen Gymnasium Straelen kurz vor Ferienbeginn im kleinen Kreis in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Bei bestem Sommerwetter konnte Heike Hoßbach sich zuvor in einem Auto-Korso von allen Schülern und Schülerinnen, die mit Rosen und Transparenten am Straßenrand standen, verabschieden. Unter dem Transparent „So geht Schulleitung“ gab es ein kleines musikalisches Rahmenprogramm (mit Alperen Kayan, Anna Steffen/Lukas Langenstein, Charlotte Langner, alle Q2 unter der Leitung von Wolfgang Czeranka).
„Sie haben sich auf den besonderen Standort Straelen eingelassen“, so formulierte es der Dezernent der Bezirksregierung Düsseldorf, Wilfried Bentges, „und immer die Fäden des Handelns fest in den Händen gehalten.“  NRW sei, so habe es die Corona-Krise deutlich gezeigt, digital ein Entwicklungsland, aber in Straelen sei man in puncto neue Medien weit vorne und habe sich u.a. dank Smartphonenutzung im Unterricht und einem funktionierenden W-LAN-Netz in der gesamten Schule zur Referenzschule für andere Schulen entwickelt.  Bürgermeister Linßen sprach hinsichtlich der von der Stadt sehr wohlwollend unterstützten Digitalisierung von einem „mehr als positiven Bild“ und so habe der plötzliche Lockdown das Gymnasium Straelen nicht unvorbereitet getroffen.
Sehr persönliche Worte fand Frau Schneider, die stellv. Schulleiterin. Heike Hoßbach habe ein enormes Arbeitspensum erledigt, gerne auch bis spät in die Nacht. Nach turbulenten Wochen mit fast täglichen Mails aus Düsseldorf sei die Umstellung auf den neuen „Ruhestand“ sicher schwierig. Für die beiden Straelener Kirchengemeinden lobte Pfr. Werner die vertrauliche Zusammenarbeit zwischen Kirchen und Schule, Ökumene sei immer lebendig gelebt worden. Sie sei immer voller Elan gewesen, fasste es Astrid Wiggers-Dick als Vertreterin der Elternpflegschaft zusammen. Das passe gut zu ihrem modernen „Steckenpferd“, der Digitaliserung. „So geht Schulleitung voran“, erweiterte Steffen Schmidt für das Kollegium den Slogan des Tages. Heike Hoßbach habe nie über ein Zuviel geklagt, sei besonders aufgeschlossen gewesen für die modernen Medien und dabei trotzdem auch für die Nöte und Sorgen der Kollegen aufgeschlossen geblieben. Sie habe einen hohen Anteil an der Schulentwicklung des Gymnasiums. „Danke, dass ich mit allen 10 Jahre Schule machen durfte!“, fasste die scheidende Schulleiterin selbst ihre Tätigkeit abschließend zusammen.

Pressemitteilung des Städtischen Gymnasiums Straelen
Autorin: Christel Terhorst