Inhalt

Sicherheitskonzepte Breuer investiert in neuen Betriebssitz im Gewerbegebiet Hetzert

Meldung vom: 18.02.2019
Vor dem modernen Hochregallager am Standort Kromsteg Straelen: Bürgermeister Hans-Josef Linßen, Jens Breuer und Uwe Bons (v.l.nr.).

Der Rohbau der ersten 2.500 Quadratmeter großen Produktions- und Lagerhalle steht, die Wände des dreigeschossigen Bürotraktes werden derzeit gemauert und auch die Erdarbeiten für die zweite nochmal 2.500 Quadratmeter große Halle sind schon fertiggestellt. Läuft alles weiter nach Plan können die ersten Mitarbeiter von Sicherheitskonzepte Breuer im August den neuen Firmensitz auf dem Kromsteg in Straelen beziehen. Auf einem Gewerbegrundstück von circa 16.000 Quadratmetern baut das Unternehmen, das bisher in verschiedenen Objekten im Stadtgebiet untergebracht war, seinen neuen zentralen Produktions- und Logistikstandort. Das Grundstück hatte die Stadt Straelen dem Unternehmer für seine Expansionsabsichten zur Verfügung gestellt. Über vier Millionen Euro investiert Breuer in den neuen Standort.
Bürgermeister Hans-Josef Linßen und Wirtschaftsförderer Uwe Bons informierten sich bei einem Baustellenbesuch bei Geschäftsführer Jens Breuer über Firmenentwicklung und Baufortschritt.
Als sich Jens Breuer vor circa acht 8 Jahren mit der Idee selbstständig machte, Absturzsicherungen für Dächer zu konzipieren und zu vertreiben, hätte er mit dieser Entwicklung nicht im Entferntesten gerechnet. Angefangen im Nebenberuf und Hobby sind mittlerweile 45 Mitarbeiter für sein Unternehmen tätig. Breuer Sicherheitskonzepte erstellt in erster Linie Anschlageinrichtungen zur Absturzsicherung für Flachdächer. Dabei orientiert sich das Unternehmen an den einschlägigen Richtlinien, den Regeln der Technik sowie den berufsgenossenschaftlichen Vorschriften. Jens Breuer: „Unsere Anschlageinrichtungen werden ausschließlich in unserem eigenen Meisterbetrieb hergestellt. Dadurch können wir günstige Preise und eine zeitnahe Lieferung sicherstellen." Ein wichtiger Punkt für Breuer und sein Team ist der Rundumservice für die Kunden. So kann selbstverständlich auch das erforderliche Zubehör, wie Sicherheitswesten o.ä., über das Unternehmen in Straelen bezogen werden. Ein eigener Testturm bietet die Möglichkeit alle Produkte vor Ort auf ihre Belastbarkeit und Sicherheit zu testen. „Unsere Kunden kommen vornehmlich aus Deutschland, aber auch aus Österreich und der Schweiz. Zukünftig wollen wir das Europageschäft weiter ausbauen", so Jens Breuer. Wichtig ist ihm jedoch auch die lokale Vernetzung. So sind überwiegend lokale und regionale Unternehmen auf der Baustelle am Kromsteg in Straelen tätig.
Straelens Bürgermeister Hans-Josef Linßen freute sich über die zukunftsorientierte Investition im Gewerbegebiet und auch über die Absicht des Unternehmers, zukünftig am Standort Straelen Ausbildungsangebote zu schaffen.