Inhalt

Projektidee „Bahnbus für Straelen“

Meldung vom: 23.07.2020

Die fehlende Anbindung Straelens an das Schienennetz der Bahn ist ein deutlicher Standortnachteil für Straelen. Berufspendler und tlw. auch Schüler müssen mit dem derzeitigen Angebot im ÖPNV lange Anfahrtszeiten zu den Bahnhöfen in Geldern, Nieukerk, Aldekerk oder Kempen in Kauf nehmen.

Da es zumindest in absehbaren Zeiträumen nicht zu erwarten ist, dass Straelen wieder unmittelbar an das Schienennetz angebunden wird, empfiehlt sich die Einrichtung eines Bahnbussystems.

Auf der Grundlage der Statistiken des Landes zu den Berufspendlerströmen, hat die Verwaltung die Haupt-Ein- und Auspendler-Achsen untersucht. Es zeigt sich, dass auf den Berufspendlerachsen mit 1.740 Pendlern auf der Strecke Straelen <-> Düsseldorf und 3.120 Pendlern auf der Strecke Straelen <-> Kleve in beiden Richtungen unterwegs sind. Damit ist grundsätzlich festzustellen, dass die Ein- und Auspendlerzahlen auf den Achsen Straelen <-> Düsseldorf und Straelen <-> Kleve ein ausreichend großes Potenzial für ein Bahnbussystem belegen. Neben dem grundsätzlichen Anreiz der Zeitersparnis auf der Strecke, sind ebenfalls die taktungsbedingten Wartezeiten für Attraktivität und Akzeptanz eines Bahnbussystems entscheidend.

Die Busfahrten sollten daher an die ca. halbstündige Fahrttaktung des Regionalzuges „Niersexpress“ angepasst sein. Diese sollte zumindest zu den Stoßzeiten des Berufsverkehrs halbstündlich bedient werden und durch das direkte Anfahren der Bahnhöfe in Geldern und Nieukerk ohne zeitliche Verzögerung erfolgen.

„Eine solche Anbindung Straelens an die umliegenden Bahnhöfe stellt einen wichtigen Baustein zur Mobilitätswende und Stärkung des ÖPNV in unserer Stadt dar“ so Bürgermeister Hans-Josef Linßen.

Vor dem Hintergrund klimapolitischer Erwägungen und zur weiteren Unterstützung einer nachhaltigen Umweltpolitik hatte der Landrat die Kommunen zu Beginn des Jahres aufgefordert, ihm Optimierungspotenzial des ÖPNV aus örtlicher Sicht zu benennen.

Neben der Projektidee „Bahnbus für Straelen“ hat die Verwaltung den Landrat gebeten, eine Verbindung nach Venlo zu prüfen. Damit würde zum einen eine Verbindung zu der über 100.000 Einwohnerstadt Venlo und zum anderen eine Verbindung zu einem weiteren Bahnhof, nämlich in Venlo, geschafften. Der Bahnhof in Venlo könnte ggf. eine Alternative für die Pendler auf der Achse Straelen <-> Mönchengladbach sein, die von rd. 800 Pendlern frequentiert wird.