Inhalt

Landesgartenschau in Kamp-Lintfort 2020

Meldung vom: 05.02.2019
BU: Judith Dohmen-Mick vom Laga-Marketing und Uwe Bons, Stadtmarketing Straelen

Nur noch 448 Tage - dann startet die Landesgartenschau (Laga) in Kamp-Lintfort. Judith Dohmen-Mick vom Laga - Marketing war auf Einladung des Stadtmarketings nach Straelen gekommen und informierte bei einem Treffen der Gastronomen über den Stand der Planungen. Das ehemalige Bergwerksgelände der Zeche Friedrich-Heinrich und das kulturhistorische Erbe Kloster Kamps bilden den Mittelpunkt der Landesgartenschau am Niederrhein, die am 17. April 2020 ihre Pforten öffnen wird. Derzeit sind die Bau- und Vorbereitungsarbeiten in vollem Gange. Zur Laga erwarten die Besucher dann Blumenhallenschauen, Ausstellungsgärten und ein reichhaltiges Programm. Die Laga-Geschäftsleitung rechnet im Veranstaltungszeitraum bis Oktober 2020 mit über 500.000 Besuchern. Im Mittelpunkt standen im Anschluss an den informativen Vortrag die Möglichkeiten Straelens von der Landesgartenschau in der Nachbarschaft zu partizipieren. Frau Dohmen-Mick zeigte sich begeistert vom Angebot der Green-City-Touren mit dem die Straelener ihren Gästen den Gartenbau mit dem Bus und dem Fahrrad präsentieren. Uwe Bons vom Stadtmarketing: „Die Landesgartenschaugesellschaft möchte die Gäste mehr als nur einen Tag in Kamp-Lintfort und am Niederrhein binden. Für interessierte Blumen- und Pflanzenfreunde bietet sich unser Angebot an." Stadtmarketing und Gastronomen waren sich einig: Die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort ist ein Großprojekt mit Strahlkraft für die Region.