Inhalt

Klare und eindeutige Regeln des Kontaktverbots schützen alle Bürgerinnen und Bürger

Meldung vom: 23.03.2020

Ab Montag, 23. März gelten für NRW und Deutschland verschärfte Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus. Mit den eindeutigen Vorgaben und einem Verbot von Ansammlungen von mehr als zwei Personen - ausgenommen sind Familien – wurde jetzt von Bund und Ländern Klarheit geschaffen und Regeln eines Kontaktverbots aufgestellt, die flächendeckend wirksam sind.
Straelens Bürgermeister Hans-Josef Linßen begrüßt diese Regelung ausdrücklich: „Es sind erhebliche Einschränkungen unserer Freiheitsrechte. Unser Leben verändert sich gerade massiv, aber ohne diese strengen Vorgaben wird es nicht möglich sein, die Fallzahlen deutlich zu reduzieren und unser Gesundheitssystem zu entlasten, so dass es nicht an oder im schlimmsten Fall über die Belastungsgrenze gerät. Ich bin erleichtert, dass sich Bund und Länder auf diesen gemeinsamen Weg geeinigt haben. Eine klare Kontaktsperre mit einheitlichen Regeln hilft uns allen weiter. Ausdrücklich möchte ich mich bei den Straelener Bürgerinnen und Bürgern bedanken. Die aller meisten von Ihnen haben den Ernst der Lage erkannt und den Kontakt zu Ihren Mitmenschen bereits in den letzten Tagen auf ein Minimum reduziert. Das zeigt das veränderte Stadtbild in den letzten Tagen deutlich. Bitte respektieren Sie die Regeln des Kontaktverbots und schützen Sie andere und sich selbst.“
Mit seinem Krisenstab und der gesamten Stadtverwaltung arbeitet der Verwaltungschef ständig an der Umsetzung der Erlasse der Ministerien zur Eindämmung der Corona-Infektionskette. Die Mitarbeiter sind weiterhin für die Fragen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger da und per Telefon oder E-Mail erreichbar. Es handelt sich allerdings um eine dynamische, sich ständig verändernde Lage, sodass Abläufe oder Fragen nicht immer sofort abschließend geklärt werden können. Hier bittet die Stadtverwaltung um Verständnis.