Inhalt

Bundestagswahl 2017

am 24. September 2017

 

die Wahlergebnisse zur Bundestagswahl 2017 finden Sie hier.

 

Wahlberechtigt in Straelen ist, wer am Wahltag

·         Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist,

·         das 18. Lebensjahr vollendet hat,

·         mindestens seit drei Monaten vor der Wahl seinen Hauptwohnsitz oder gewöhnlichen

          Aufenthalt in Straelen hat und

·        nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Wahlgebiet

 Die Bundesrepublik Deutschland ist derzeit in 299 Wahlkreise aufgeteilt.

 Die Stadt Straelen ist der Bundeswahlkreis 112.

 

Wählerverzeichnis

Um in Straelen wählen zu können, ist die Eintragung in das Straelener Wählerverzeichnis Voraussetzung.

Das Wählerverzeichnis wird am 42. Tag vor der Wahl (13.08.2017) aufgebaut.

Alle Personen, die an diesem Tag mit alleinigem oder Hauptwohnsitz in Straelen gemeldet sind und die Wahlrechtsvoraussetzungen erfüllen, werden automatisch in das Straelener Wählerverzeichnis eingetragen.

Bis zum 21. Tag vor der Wahl (03.09.2017) wird allen bis dahin ins Straelener Wählerverzeichnis eingetragenen Personen eine Wahlbenachrichtigung zugesandt.

Hinweis:
Durch den Aufbau des Wählerverzeichnisses am 13.08.2017 kann ein Wohnungswechsel nach diesem Stichtag und vor dem Wahltag Auswirkungen auf die Wahlberechtigung und die damit verbundene Eintragung im Wählerverzeichnis der Stadt Straelen haben.

Briefwahl

Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, können ihr Wahlrecht auch durch Briefwahl ausüben. Die Antragstellung kann schriftlich oder mündlich erfolgen. Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich.

Anträge in Schriftform können mittels Online-Antrag oder auch per Fax oder E-Mail übermittelt werden. Postalische Anträge sind zu richten an: Stadt Straelen, Wahlamt, Postfach 1353, 47630 Straelen:

Bis zum 03.09.2017 erhalten alle Personen, die im Wählerverzeichnis der Stadt Straelen eingetragen sind, eine Wahlbenachrichtigung. Für die Beantragung von Briefwahlunterlagen kann die Rückseite der Wahlbenachrichtigung, die zu unterschreiben ist, als Antragsformular verwendet werden. Denken Sie bitte bei einer postalischen Antragsstellung daran, die Wahlbenachrichtigung in einem ausreichend frankierten Umschlag zu schicken. Außerdem gibt es die erstmals die Möglichkeit mittels QR-Code einen Online-Briefwahlantrag zu stellen oder per Link auf unserer Internetseite.
https://wahlen.krzn.de/Briefwahlschein/Start.action?layout=10&gkz=650&bwnr=04
Dieser vereinfacht Ihnen und uns die Bearbeitung und Sie sparen das Porto oder den Weg zum Rathaus.

Neben der Schriftform kann ein Briefwahlantrag auch persönlich im Rathaus, Bürgerservice, Rathausstraße 1, 47638 Straelen, gestellt werden. So besteht die Gelegenheit, die Briefwahl an Ort und Stelle im Rathaus auszuüben. Hier kann es jedoch auch zu Wartezeiten kommen. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis.

Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen kann frühestens nach den endgültigen Zulassungen der Kreiswahlvorschläge und der Landeslisten und dem Druck der Stimmzettel erfolgen. Briefwahlunterlagen können bis zum Freitag vor dem Wahltag, 18.00 Uhr und in besonderen Fällen (z. B. plötzliche schwere Erkrankung) auch noch am Wahltag bis 15.00 Uhr beantragt werden.

Rücksendung der Wahlbriefe

Von großer Wichtigkeit ist es, dass die Wahlbriefumschläge spätestens am Wahlsonntag, den 24. September 2017 bis 18.00 Uhr im Rathaus der Stadt Straelen wieder vorliegen. Bitte beachten Sie daher die Postlaufzeit. Ein Wahlbrief braucht bei Versand im Bundesgebiet nicht frankiert zu werden. Anders ist es, wenn er im Ausland aufgegeben wird.

Öffnungszeiten Briefwahlbüro

Es ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

  • montags und dienstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • mittwochs von 8.30 bis 12.30 Uhr
  • donnerstags von 7.00  bis 18 Uhr
  • freitags von 8.30 bis 12.30Uhr

Sonderöffnungszeiten:

  • 11.09.2017 von 8.30 bis 12 Uhr (Kirmesmontag)
  • 22.09.2017 von 8 bis 18 Uhr (letzter Freitag vor den Wahlen)

Rechtliche Grundlagen

Bundeswahlgesetz bzw. Verordnungen