Inhalt

Aktuelle Informationen zu den Baumaßnahmen

Hier erhalten Sie Informationen und erfahren aktuelle Neuigkeiten rund um die Baumaßnahmen, die im Rahmen des Projektes "Straelen 2022" umgesetzt werden.

Aktuelle Baumaßnahme:

Umbau der Wallstraßen - Südwall und Johann-Giesberts-Platz (zu einem Drittel)
voraussichtlicher Zeitraum: 08. Oktober 2019 bis 30. April 2020
Die nächste Baumaßnahme am Südwall und Johann-Giesberts-Platz (teilweise) ist die dritte der insgesamt vier Umgestaltungsmaßnahmen. In ebenfalls zwei Bauabschnitten werden hier in einem Zeitraum von etwa sieben Monaten Gehwege und Fahrbahn erneuert und verbreitert sowie am Johann-Giesberts-Platz auch teilweise der Kanal saniert.

Aktuelle Presse-Informationen zum Südwall:

26.09.2019
Umgestaltung des Südwalls in Straelen beginnt am 07. Oktober 2019
Ende der Sanierungsmaßnahme bis zum 01. Mai 2020 geplant
Am 07. Oktober starten die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Südwall in Straelen. Nach den positiven Erfahrungen am Ostwall, wird auch der Südwall in zwei Bauabschnitten umgestaltet, um die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger möglichst gering zu halten. Im ersten Abschnitt soll der Südwall ab dem 07. Oktober ab Höhe der Bayonstraße bis zur Kreuzung Kuhstraße / Ostwall vollständig für den Verkehr gesperrt bleiben. Nach Fertigstellung dieses Bereichs und der Freigabe für den Verkehr, wird sofort im Anschluss das zweite Teilstück vom Johann-Giesberts-Platz bis zur Einmündung Bayonstraße gesperrt. Der Johann-Giesbert-Platz selbst wird in dieser Bauphase bereits teilweise verkehrsberuhigt umgestaltet, der andere Teil des Platzes folgt im Rahmen der sich anschließenden Maßnahme am Westwall. Während der gesamten Umbauphase des Südwalls sind die Parkplätze an der Bayonstraße jederzeit erreichbar. Für die Herbstferien ist die Sanierung direkt im Kreuzungsbereichs Kuhstraße, Ostwall und Südwall angesetzt. Die Stadt rechnet bei einem planmäßigen Verlauf der Arbeiten mit einer Fertigstellung des kompletten Südwalls bis zum 01. Mai 2020. Während der Bauzeit ist eine Umleitungsstrecke über die Annastraße, Zand, An der Bleiche und über die Rathausstraße zum Ostwall eingerichtet.
Mit der Umgestaltung des Südwalls beginnen die Arbeiten an der dritten von insgesamt vier Wallstraßen, die die Innenstadt von Straelen umgeben. Wesentliche Gründe, die eine Sanierung der Wallstraßen unbedingt erforderlich gemacht hatten, waren Risse in der Fahrbahndecke und ein schlechter Unterbau. Die Sanierung ist ein Teil des „Integrierten Handlungskonzeptes Straelen 2020" mit dem Ziel, die Innenstadt zu stärken und einen verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs mit Tempo 20 zu schaffen. Weitere Maßnahmen dieses Konzeptes sind unter anderen das Hof- und Fassadenprogramm sowie die Umgestaltung des Außengeländes am Schulzentrum. Land und Bund fördert diese Projekte zu 50 Prozent.
Fragen können direkt an die E-Mail Adresse der Stadt Straelen baustellen@straelen.de oder an das Innenstadtmanagement innenstadt@straelen.de gesendet werden. Telefonisch stehen Ansprechpartner unter den Telefon-Nummern 02834 702-429 (Stadt Straelen) oder 0151-61647576 (Innenstadtmanagement) zur Verfügung.

Aktuelle Bilder Baumaßnahme "Südwall":

Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019 Blick auf die Baustelle Südwall, Stand: 08.10.2019
(Stand: 08.10.2019)

Presse-Informationen Baumaßnahme "Ostwall":

01.08.2019
Ostwall in Straelen ab 01. August wieder vollständig für den Verkehr freigegeben
Planmäßig wurde auch der zweite Bauabschnitt fertiggestellt
Ab Donnerstag, 01. August, rollt der Verkehr wieder auf dem gesamten Ostwall in Straelen. Eine der wichtigsten Verbindungen innerhalb der Innenstadt ist dann somit wieder freigegeben. Der Ostwall kann ab 01. August in voller Länge vom Rathaus bis zur Kreuzung Gelderner Straße befahren werden. Der zweite Teil des großen Bauprojektes "Sanierung und Umgestaltung der Wallstraßen" konnte so innerhalb des vorab gesteckten Zeitrahmens planmäßig fertiggestellt werden. Im Herbst folgt die gestalterische Bepflanzung der Grüninseln. Wie bereits auf dem im letzten Jahr umgestalteten Nordwall, gilt jetzt auch auf dem gesamten Ostwall das Tempolimit 20. Neu für Fahrradfahrer ist, dass sie auch den Ostwall auf der gepflasterten Fahrbahnseite entgegen der Einbahnstraßen-Richtung befahren dürfen.
Mit Abschluss dieses Abschnittes kommt die Stadt ihren Zielen, die Barrierewirkung der Wälle insgesamt zu reduzieren, die Straßen zu sanieren und die Fahrgeschwindigkeit deutlich zu senken, um die Vorteile eines verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs nutzen zu können, deutlich näher. Um diese Vorteile für die gesamte Innenstadt umsetzen zu können, werden in zwei weiteren Baupaketen die Umgestaltung des Südwalls und des Westwalls einschließlich des Johann-Gisberts-Platzes fertig gestellt.

23.05.2019
Erster Teilabschnitt des Straelener Ostwalls fertiggestellt
Arbeiten am zweiten Bauabschnitt bis zum 31. Juli beendet
Planmäßig konnte jetzt der erste Teilabschnitt des Ostwalls in Straelen zwischen Rathaus und der Einmündung De-Cabanes-Straße freigegeben werden. Im fertiggestellten Abschnitt ist die Befahrung des Ostwalls in beide Fahrtrichtungen möglich, da die Einbahnstraßenregelung in diesem Bereich während der Bauarbeiten am zweiten Teil des Bauabschnitts aufgehoben wird. Gleichzeitig wurde mit den Umbau- und Sanierungsarbeiten des zweiten Bauabschnitts bis zur Kreuzung Geldener Straße begonnen. In diesem Abschnitt bleibt der Ostwall vollständig gesperrt. Die bisherigen Umleitungsempfehlungen gelten weiterhin. Umfangreiche Informationen zum Umbau des Ostwalls enthält ein Faltblatt, das im Rathaus zur Mitnahme bereitliegt. Außerdem ist es zum Download auf dieser Seite zu finden. Weitere Fragen beantwortet die Verwaltung gerne unter der Telefonnummer 02834 / 702-419.

16.05.2019
Umgestaltung Ostwall in Straelen: Beginn des zweiten Bauabschnitts
Bauende für den 31. Juli geplant
Planmäßig wird in der kommenden Woche mit dem zweiten Bauabschnitt im Rahmen der Umbau- und Sanierungsarbeiten des Ostwalls in Straelen begonnen. Nachdem die Arbeiten am ersten Teilabschnitt des Ostwalls zwischen Rathaus und der Einmündung De-Cabanes-Straße mit der Setzung der Fahrbahndecke bis Mitte der nächsten Woche abgeschlossen sein werden, ist sofort im Anschluss für Donnerstag, 23. Mai, der Wechsel der Baumaßnahme auf den zweiten, wesentlich kürzeren Teilabschnitt geplant. Wie angekündigt wird dann die Einbahnstraßenregelung im wieder befahrbaren Abschnitt des Ostwalls vom Rathaus bis einschließlich der Einmündung De-Cabanes-Straße aufgehoben und die Befahrung ist dann in diesem Bereich des Ostwalls in beide Fahrtrichtungen möglich. Im weiteren Verlauf wird der Ostwall bis zur Kreuzung Geldener Straße vollständig gesperrt bleiben. Die De-Cabanes-Straße bleibt aus Richtung Rathaustraße kommend vollständig befahrbar und für Kunden der Innenstadtgeschäfte und Anwohner erreichbar. Die Baufertigstellung des gesamten Ostwalls ist weiterhin bis zum 31. Juli 2019 geplant. Ihre Gültigkeit behält die bisherige Umleitungsempfehlung über die Rathausstraße, B 58 (Xantener Straße), L 361 (Arcener Straße) und Gelderner Straße. Da sich der Einsatz der Baustellenlotsen in der ersten Bauphase am Ostwall sehr bewährt hat und von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen wurde, wird auch zum Abschnittswechsel ein Baulotse vor Ort sein und für Fragen rund um den Umbau zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen zum Umbau des Ostwalls enthält ein Faltblatt, das im Rathaus zur Mitnahme bereitliegt. Außerdem steht es auf dieser Seite zum Download bereit. Weitere Fragen beantwortet die Verwaltung gerne unter der Telefonnummer 0 28 34 / 702-419.

25.03.2019
Umbau des Ostwalls in Straelen im Zeitplan
Arbeiten am Südwall sollen schnellstmöglich im Anschluss beginnen
Die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Straelener Ostwall laufen nach Plan. Die Stadt Stadt Straelen geht aufgrund der günstigen Witterungslage und eines funktionierenden Baustellenmanagements fest davon aus, dass der geplante Fertigstellungstermin des gesamten Ostwalls bis spätestens 31. Juli eingehalten wird. Im ersten Teil des Bauabschnitts konnte bereits mit den Arbeiten an den Bordsteinen und der Pflasterung von Teilen des Gehwegs begonnen werden.
Nach den Vorstellungen der Stadtverwaltung soll unmittelbar nach Beendigung der Baumaßnahme am Ostwall mit dem Umbau des Südwalls begonnen werden. Die Stadt hat daher mit dem Förderantrag für das Programmjahr 2019 einen dringlichen Antrag für einen vorzeitigen Baubeginn an die Bezirksregierung gestellt. Dort wird letztlich entschieden, ob es zu einem verzögerungsfreien Übergang der Baustellen kommt. „Vor Bewilligung der Maßnahme seitens der Bezirksregierung darf nicht mit der Ausschreibung begonnen werden", erläutert der Projektleiter für das Integrierte Handlungskonzept Straelen 2022, Thomas Linßen. Die Stadt wolle durch dieses Vorgehen verhindern, dass es im Stadtzentrum während des Weihnachtsgeschäftes zu Beeinträchtigungen kommt. Außerdem soll vermieden werden, dass sich die Bauzeit in den Wintermonaten verlängern könnte. Die Planung sieht so eine Fertigstellung des Ostwalls bis zum 31. Juli und die nahtlose Durchführung der Umbaumaßnahme am Südwall sofort im Anschluss vor. Die vorbereiteten Ausschreibungsunterlagen für den Südwall liegen bereits vor. Um der Bezirksregierung zu verdeutlichen, wie wichtig eine rechtzeitige Bewilligung des Antrags für einen vorzeitigen Baubeginn ist, hat die Stadt Straelen die Bezirksregierung eingeladen, sich vor Ort ein Bild zu machen.

26.02.2019
Umbauarbeiten am Ostwall gehen in die nächste Phase
Im Zuge der Umbaumaßnahme am Straelener Ostwall beginnen jetzt in Teilbereichen die Arbeiten zum Aufbau der Unterkonstruktion. In diesen Bereichen wurde der Wall bereits bis in einer Tiefe von rund 65 Zentimetern ausgekoffert, um im nächsten Schritt die Unterkonstruktion mit hochwertigen Recyclingbaustoff (RC-Baustoff) herzustellen. Mit der Verwendung von RC-Material werden die hohen Standards erfüllt, denen alle Kommunen verpflichtet sind. So muss der Baustoff neben bautechnischen auch umweltbezogenen Anforderungen gerecht werden. Ein RC-Baustoff ist ein Gemisch, das aus zwei oder mehreren Arten aufbereiteter mineralischer Abfälle wie Beton, Ziegel, Keramik, Kalksandstein oder Asphalt zusammengesetzt ist. Mit dieser Unterkonstruktion werden die bestehenden Schäden im alten Straßenbau grundlegend beseitigt, die eine ursprünglich nicht angemessene Verdichtung des Untermaterials verursacht hatten. Durch den hochwertigen Aufbau der Unterkonstruktion, die auf dem Nordwall schon umgesetzt und für alle weiteren Wallstraßen geplant ist, wird langfristig für eine gute Tragfähigkeit und Langlebigkeit der Fahrbahn gesorgt. Für den Ostwall stehen nach Fertigstellung der Unterkonstruktion die Arbeiten an Bordsteinen und Rinnen an, um möglichst schnell die Gehwege anlegen zu können.

28.01.2019
Umbauarbeiten des Straelener Ostwalls starten am 4. Februar
Nach witterungsbedingter Verzögerung steht jetzt der neue Termin fest
Nachdem der geplante Beginn der Umbauarbeiten des Ostwalls in Straelen aufgrund der winterlichen Witterung mit Bodenfrost kurzfristig verschoben werden musste, steht jetzt ein neuer Termin fest. Ab dem 04. Februar beginnen die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Ostwall in zwei aufeinander folgenden Teilabschnitten. Zunächst wird im ersten Abschnitt der Bereich vom Rathaus bis einschließlich südlicher Einmündung De-Cabanes-Straße gesperrt. Für den noch nicht betroffenen Teil des Ostwalls gilt in dieser Zeit die Aufhebung der Einbahnstraßenregelung. Die De-Cabanes-Straße bleibt somit über die nördliche Zufahrt erreichbar. Außerdem wird wie angekündigt ab dem 04. Februar eine großräumige Umleitungsstrecke über die Rathausstraße, B 58 (Xantener Straße), L 361 (Arcener Straße) und Gelderner Straße eingerichtet. Gesicherte Übergänge ermöglichen Kindern während der gesamten Bauzeit am Ostwall einen gefahrlosen Schulweg. Für erste Fragen rund um den Umbau stehen den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort sogenannte „Baustellenlotsen“ von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr zur Verfügung.

10.01.2019
Start für Umbau des Ostwalls in Straelen
Baubeginn am 21. Januar
Die Umgestaltung der insgesamt vier Wallstraßen in Straelen geht in die nächste Bauphase. Nach der Fertigstellung des Nordwalls im Sommer 2018, beginnen am 21. Januar die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Ostwall. Diese Baumaßnahme wird in zwei Teilabschnitten realisiert, um Einschränkungen für die Bürger- und Bürgerinnen möglichst gering zu halten. Im ersten Schritt wird der Bereich vom Rathaus bis einschließlich Einmündung De-Cabanes-Straße gesperrt und baulich umgestaltet. Für den noch nicht betroffenen Teil des Ostwalls wird die Einbahnstraßenregelung während der Bauphase aufgehoben. Die De-Cabanes-Straße ist so aus Richtung Geldener Straße kommend befahrbar und für Anlieger und Anwohner erreichbar. Erst im Anschluss erfolgt der Umbau des zweiten Bauabschnitts. Zu diesem Zeitpunkt wird die Einbahnstraßenregelung für den bereits fertiggestellten Bauabschnitt aufgehoben. Geplant ist eine Baufertigstellung des gesamten Ostwalls bis Ende Juli 2019.
Während beiden Bauabschnitten wird eine großräumige Umleitungsstrecke über die Rathausstraße, B 58 (Xantener Straße), L 361 (Arcener Straße) und Gelderner Straße eingerichtet. Auf den kommunalen Umleitungsstrecken werden Halteverbote eingerichtet, um einen ständigen Verkehrsfluss zu gewährleisten. Zum Start der Maßnahme setzt die Stadt sogenannte „Baustellenlotsen" ein, die von montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, sowie am Samstag von 9 bis 12 Uhr vor Ort sind und den Bürgern für erste Fragen rund um den Umbau zur Verfügung stehen.
Risse in der Fahrbahndecke und ein schlechter Unterbau hatten eine Sanierung der Wallstraßen notwendig gemacht. Im Rahmen des „Integrierten Handlungskonzeptes Straelen 2020" ist der Umbau der Wälle eine von mehreren Maßnahmen zur Stärkung der Innenstadt. Zu diesen zählen unter anderem auch die Umgestaltung des Außengeländes am Schulzentrum und das Hof- und Fassadenprogramm. Gefördert werden diese Projekte aus Städtebaufördermitteln von Land und Bund zu 50 Prozent.
„Wie bei jeder Baumaßnahme ist mit Einschränkungen zu rechnen, aber es überwiegen die Vorteile innerhalb eines im Endergebnis verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs mit Tempo 20", erläutert Bürgermeister Hans-Josef Linßen und fasst zusammen: „Mit diesem zweiten Teil des großen Baupakets kommen wir unserem Ziel, die Straßen zu sanieren, die Barrierewirkung der Wälle nach den Vorschriften barrierefreier Ausbau zu reduzieren und die Fahrgeschwindigkeit deutlich zu senken wieder ein Stück näher. Ein weiterer elementarer Vorteil ist es, dass Radfahrer die Einbahnstraßen in beide Richtungen befahren können."
Parkplätze stehen den Besuchern der Innenstadt weiterhin in ausreichender Zahl zur Verfügung. So können die Parkplätze St.-Raphael-Straße und der Parkplatz am Friedhof weiterhin genutzt werden. Außerdem steht der Parkplatz „Kluthe" zu Verfügung. Auch in der Innenstadt sind zahlreiche Parkmöglichkeiten vorhanden. Außerhalb des Ostwalls werden während der Baumaßnahme einige Parkplätze in der Kuhstraße gesperrt. Dies ist zwingend notwendig, um den Brandschutz für den Kirchplatz zu gewährleisten, der im Brandfall über die Kuhstraße für die Feuerwehr erreichbar bleibt.
In zwei weiteren Baupaketen folgen nach Fertigstellung des Ostwalls die Umgestaltung des Südwalls und des Westwalls einschließlich des Johann-Gisberts-Platzes bis zum Jahr 2022. Weitere Informationen zum Umbau des Ostwalls enthält ein Faltblatt, das im Rathaus zur Mitnahme bereitliegt. Außerdem steht es zum Download auf dieser Seite zur Verfügung. Weitere Fragen beantworten Ihnen gerne Thomas Linßen (Telefon: 02834 / 702-414) und Jonas Angenendt (Telefon: 02834 / 702-419).

 

Bilder Baumaßnahme "Ostwall":

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 03.07.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 03.07.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 03.07.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 03.07.2019
(Stand: 03.07.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 05.06.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 05.06.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 05.06.2019
(Stand: 05.06.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 29.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 29.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 29.05.2019
(Stand: 29.05.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 23.05.2019
(Stand: 23.05.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 22.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 22.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 22.05.2019
(Stand: 22.05.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 15.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 15.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 15.05.2019
(Stand: 15.05.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 02.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 02.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 02.05.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 02.05.2019
(Stand: 02.05.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 10.04.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 10.04.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 10.04.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 10.04.2019
(Stand: 10.04.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 03.04.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 03.04.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 03.04.2019
(Stand: 03.04.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 27.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 27.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 27.03.2019
(Stand: 27.03.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 21.03.2019
(Stand: 21.03.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 20.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 20.03.2019
(Stand: 20.03.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 13.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 13.03.2019
(Stand: 13.03.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 06.03.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 06.03.2019
(Stand: 06.03.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 12.02.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 12.02.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 12.02.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 12.02.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 12.02.2019
(Stand: 12.02.2019)

 

Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 06.02.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 06.02.2019 Blick auf die Baustelle Ostwall, Stand: 06.02.2019 Baustellenlotse Joachim Wehner vor der Baustelle Ostwall, Stand: 06.02.2019 Baustellenlotse Joachim Wehner an der Baustelle Ostwall, Stand: 06.02.2019
(Stand: 06.02.2019)

Haben Sie noch Fragen zum Integrierten Handlungskonzept „Straelen 2022“, der Umgestaltung der Wälle oder der aktuellen Baumaßnahme am Ostwall? Dann wenden Sie sich gerne an Ihre Ansprechpartner

im Rathausbeim Innenstadtmanagement


Jonas Angenendt

FD 2.1 - Stadtentwicklung
Fachdienstleiter

E-Mail:
Jonas_Angenendt@straelen.de

Telefon: 02834 / 702-419


Thomas Linßen

FD 2.1 - Stadtentwicklung
Strategische Planung, Umwelt- und Klimaschutz

E-Mail:
Thomas_Linssen@straelen.de

Telefon: 02834 / 702-414


Saskia Goebel

E-Mail:
innenstadt@straelen.de

Telefon: 0151 / 616 475 76

persönlich vor Ort: mittwochs von 12-18 Uhr
in den Räumen der Fahrschule Seidel,
Venloer Straße 23