Inhalt

Untersuchungsberechtigungsschein (Jugendschutzgesetz)

Wenn Sie noch nicht 18 Jahre alt sind und eine Ausbildungsstelle antreten, müssen Sie zunächst ärztlich untersucht werden.

Dazu erhalten Sie einen Erstuntersuchungsberechtigungsschein. Mit diesem Schein gehen Sie entweder zu einem Arzt Ihres Vertrauens oder zum Gesundheitsamt (dies wird von bestimmten Arbeitgebern vorgeschrieben).

Wenn Sie im 2. Ausbildungsjahr noch immer nicht 18 Jahre alt sind, muss eine Nachuntersuchung stattfinden. Hierfür erhalten Sie einen sogenannten Nachuntersuchungsberechtigungsschein.

Bitte beachten Sie, dass die Scheine nur jeweils einmal ausgestellt werden.

Für Sie entstehen dadurch keine Kosten. Der Berechtigungsschein ist frei und der untersuchende Arzt rechnet sein Honorar mit der Bezirksärztekammer ab.

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass