Inhalt

Beglaubigungen

Folgende Dokumente dürfen nicht von der Meldebehörde beglaubigt werden:

  • Personenstandsurkunden (Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden) - in diesen Fällen wenden Sie sich bitte an das jeweilige Standesamt, das seinerzeit die Originalurkunde ausgestellt hat
  • Urkunden in Grundbuchangelegenheiten (Notar, Amtsgericht)
  • Urkunden in Erbangelegenheiten (Notar, Amtsgericht)
  • Schriftstücke aus mehreren Blättern, dessen ursprünglichen Zusammenhang nicht mehr erkennbar ist bzw. Schriftstücke in einer anderen als der deutschen Sprache

Benötigte Unterlagen

  • Das zu beglaubigende Dokument im Original
  • Bei Unterschriftsbeglaubigung Personalausweis oder Reisepass

Je nach Anzahl der Beglaubigungen und nach Arbeitsaufkommen ist es jedoch nicht immer möglich, die beglaubigten Schriftstücke sofort mitzunehmen.

Beglaubigungen von Unterschriften

Auch Unterschriften beglaubigt die Stadt Straelen, wenn das unterschriebene Schriftstück einer Behörde vorgelegt werden soll. Dies gilt nicht für Unterschriften ohne zugehörigen Text, oder solche, die der öffentlichen Beglaubigung bedürften (nach § 129 BGB). Eine Unterschrift darf nur dann beglaubigt werden, wenn Sie sie in Gegenwart der Sachbearbeiterin/des Sachbearbeiters leisten. Benötigten Sie die Beglaubigung für andere Urkunden oder andere Empfänger, wenden Sie sich bitte an einen Notar.

Verwaltungsgebühren

  • die Gebühr für Beglaubigungen von Schriftstücken beträgt 4,20 Euro pro Dokument
  • die Gebühr für Beglaubigungen von Unterschriften beträgt 2,50 Euro pro Unterschrift

Gebührenfrei sind Beglaubigungen für Rentenzwecke.