Inhalt

Umnutzung ehemalige Blumen- und Gemüseversteigerung

Gelände ehemalige Blumen- und Gemüseversteigerung

Jahrelang bildete die Gemüseversteigerung an der Großmarktstraße einen überregional bekannten und intensiv genutzten Stadtbaustein von Straelen. Mit der vollzogenen Standortverlagerung des Versteigerungsbetriebs bleibt der Stadt eine 7,8 ha große, in die Stadtstruktur integrierte Brachfläche. Nicht nur die Lage, sondern auch die Größe des Areals ist mit einmaligen Qualitäten verbunden. Es eröffnet sich also jetzt die große Chance und die städtebauliche Herausforderung, hier ein neues Straelener Quartier zu entwickeln. Dieses wird sich durch die geringe Distanz zur Innenstadt und den direkten Anschluss an die vorhandenen Grünstrukturen als zukunftsfähiges und qualitätvolles Gebiet mit schwerpunktmäßiger Wohnnutzung auszeichnen.

Luftbild Großmarktstraße

Als Träger des Vorhabens wurde im Mai 2014 die Projektentwicklungsgesellschaft Straelen gegründet, die einen Zusammenschluss aus der VOBA Wohnbau GmbH und der Stadtverwaltung Straelen bildet. Die Kombination der Fachkompetenzen, also die langjährige Erfahrung in der Projektentwicklung, der direkte Bezug zum Immobiliensektor und fundiertes Wissen über finanzielle wie planungsrechtliche Verfahrensschritte, stellt einen wesentlichen Vorteil dieser Projektorganisation dar und wird im Planungsprozess zur effektiven Entwicklung des Areals beitragen.

Als Startschuss für den städtebaulichen Planungsprozess unter Leitung der Projektentwicklungsgesellschaft Straelen fand bereits zwischen Mai und Juni 2016 eine intensive Bürgerinformation zur „Rahmenplanung ehemalige Gemüseversteigerung“ statt. Mit einer mehrwöchigen Ausstellung in den Verkaufsräumen der ehemaligen Rappelkiste wurde auf zahlreichen Informationstafeln der aktuelle Planungsstand präsentiert. Außerdem konnten alle Besucher der Ausstellung vor Ort Ideen und Anregungen zum Areal an der Großmarktstraße einreichen. Insgesamt fließen die gesammelten Notizen von allen 185 Besuchern der Ausstellung auch in die Ausarbeitung des ihk – Straelen 2022 ein. > siehe hierzu: Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept - Straelen 2022

Begehung Gelände ehemalige Blumen- und Gemüseversteigerung

In einer abschließenden Veranstaltung mit Ortsbegehung am 27.06.2016 wurden diese Rückmeldungen von Herrn Hardt vom Büro StadtUmBau aus Kevelar erläutert und zur Diskussion gestellt. Außerdem konnte ein Mitarbeiter  des Büros Peutz Consult aus Düsseldorf auf sehr anschauliche Weise die vielen Grafiken zu den schalltechnischen Untersuchungen zum Emissionsschutz für das Areal erläutern. Die vorhandene Situation mit hohen Lärmbelastungen als Daseinsvoraussetzung für die ansässigen Gewerbebetriebe steht im Konflikt zur geplanten Umnutzung. Die Suche nach angemessenen Maßnahmen, um die Koexistenz der Bestandsbetriebe gegenüber dem zukünftigen Wohngebiet zu sichern, stellt die zentrale Herausforderung im laufenden Planungsprozess dar. > siehe Präsentation zur Rahmenplanung vom 17.06.2016

Gelände ehemalige Blumen- und Gemüseversteigerung

Während sich Rahmenplanung und Gutachten in einer iterativen Vorgehensweise konkretisieren, also etappenweise und im wiederkehrenden Dialog mit den Fachgutachtern, gilt es im nächsten Schritt auch die Bauleitplanung vorzubereiten. Die Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung des Bebauungsplans werden im Parallelverfahren erfolgen. Der Abstimmungsprozess mit der Verwaltung ist für die Monate um den Jahreswechsel 2016/17 anberaumt.